2. Januar

Wo Liebe wächst, gedeiht Leben – wo Hass aufkommt, droht Untergang. (Mahatma Gandhi)

Achte darauf, was du aussäst, denn du wirst das Entsprechende ernten. Das fängt schon bei den eigenen Gedanken an: Wenn wir Negatives denken, müssen wir uns nicht wundern, wenn die Welt um uns in dunkles Licht gehüllt ist. Wie soll man Licht sehen, wenn man nur Dunkelheit aussendet? Wie könnte man auf Gutes hoffen, wenn man Böses aussendet? Hass wird nie ein fruchtbarer Boden für Schönes und Gutes sein.

Buddha sagte:

Wir sind, was wir denken. Alles, was wir sind, entsteht aus unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken formen wir die Welt.

In was für einer Welt also wollen wir leben? In einer, in der Hass und Dunkelheit regieren, oder aber in einer, die auf Liebe baut?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s