20. Januar

Ein liebend Auge ist ein milder Richter. (Theodor Fontane)

Bei der Liebe schwingt immer auch Grossmut mit. Ein liebendes Auge wird gnädiger mit den kleinen Vergehen des Alltags umgehen als ein gnadenlos taxierendes. Liebe will Frieden schaffen und bewahren, nicht Krieg und Streit kultivieren. Liebe will verzeihen, nicht strafen oder gar Rache üben.

Liebe lässt Milde und Gnade walten, statt unbarmherzig zu verurteilen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s