5. März

„Sei die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest.“ (Mahatma Ghandi)

 

Wer kennt nicht den Spruch, dass man die anderen nicht ändern kann, nur sich selber. Und doch verspüren wir oft den Wunsch, den anderen zu ändern, denken, wenn er nur ein wenig anders wäre, dann liefe die Beziehung besser, wäre er glücklicher, wäre das eigene Leben angenehmer.

Alles, was man damit erreicht, sind verhärtete Fronten, ist ein vergiftetes Klima, ist Unzufriedenheit auf beiden Seiten: Man selber sieht die eigenen Erwartungen enttäuscht und der andere fühlt sich schlecht, weil er offensichtlich nicht genügt, wie er ist.

Was also tun? Veränderung fängt immer bei einem selber an. Was ich gerne in der Welt und bei anderen sähe, muss ich selber leben und auch ausstrahlen. Erstens ist ein gutes Beispiel der beste Lehrmeister, zudem ist es unglaubwürdig, von anderen etwas zu fordern, das man selber nicht leisten kann oder will.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s