6. März

„Selbsterforschung führt zum inneren Licht.“ (Patanjalis Yoga Sutras, 2.44)

Wer bin ich? Wer kann ich sein? Wie kann ich es werden?

Oft ist in uns eine grosse Dunkelheit, was die eigenen Muster und Prägungen betrifft. Wir gehen durchs Leben und reagieren darauf, oft automatisch, ohne gross nachzudenken. Und so kommt es, dass wir uns immer wieder in ähnlichen Situationen wiederfinden, oft auch auf immer gleiche Probleme stossen – gerade auch im Miteinander.

Wenn wir nicht in uns gehen und analysieren, was ist und wie es dazu kommt, dass es so ist, wird diese Dunkelheit weiter bestehen und wir sind Sklaven unserer Gewohnheiten, die sich automisch durchsetzen, ohne dass wir uns wehren können. Erst wenn wir den Mut aufbringen, genauer hinzuschauen, in uns zu gehen und auch eventuell unangenehme Wahrheiten ans Tageslicht zu bringen, können wir Licht ins Dunkel bringen und so zum Herr über unsere Gewohnheiten werden. Erst dann kann es uns gelingen, bewusst Verhaltensweisen zu verändern und in Zukunft Dinge anders anzugehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s