9. März

„Alles, was uns an anderen missfällt, kann uns zu besserer Selbsterkenntnis führen.“ (C.G.Jung)

Als ich noch jünger war, gab es Züge bei meiner Mutter, bei denen ich immer dachte: So will ich nie werden. Als ich dann älter wurde, entdecke ich das eine oder andere Anzeichen genau dieses Verhaltens auch bei mir – und musste feststellen, dass es auch schon früher da war. Wieso war es mir negativ aufgefallen? Weil es mich an etwas von mir erinnerte, das ich selber bei mir nicht bewusst wahrnahm, innerlich aber wohl spürte, dass hier ein blinder Fleck offenbart wird.

Wir sind Meister darin, unsere eigenen Macken und Eigenheiten auszublenden. Beziehungen zu anderen Menschen helfen uns, diese sichtbar zu machen, indem sie uns ein Spiegel sind. Wenn dich also wieder einmal etwas bei jemand anderem stört: Schau genau hin, ob nicht du selber diesen Zug auch hast.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „9. März

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s