Viele Wege führen nach Rom

There are a myriad different ways to search, but the object of the search is always the same. Don’t you see that the roads to Mecca are all different? One comes from Byzantium, another from Syria, still others wind through land or across the sea. The roads are different; the goal is one.
– Jalal-ud-Din Rumi

Selbst wenn wir das gleiche Ziel haben, können unsere Wege dahin doch unterschiedlich aussehen. Einfach darum, weil wir unterschiedliche Menschen sind. Wenn wir also wieder einmal jemanden von unserem Weg überzeugen wollen, weil er als der einzig gangbare zum Ziel erscheint, sollten wir uns zuerst fragen, ob das wirklich wahr und nicht nur unsere beschränkte Sicht ist. Und wer weiss: Vielleicht entdecken wir so für uns selber auch neue Wege, die noch besser zu uns passen als der, den wir bislang vor Augen hatten.

_____

*Es gibt eine Myriade unterschiedlicher Wege, zu suchen, doch das Objekt der Suche ist immer das gleiche. Siehst du nicht, dass die Wege nach Mekka alle unterschiedlich sind? Einer kommt aus Byzanz, ein anderer aus Syrien, noch andere überwinden Landstriche oder kommen übers Meer. Die Wege sind verschieden; das Ziel ist dasselbe. [Übersetzung S. M.]

Zurück zum Ursprung

How could the soul not take flight
When from the glorious Presence
A soft call flows sweet as honey,
And whispers, „Rise up now, come away.“
How could the fish not jump
Immediately from dry land into water,
When the sound of water from the ocean
Of fresh waves springs to his ear?
How could the hawk not fly away,
Back, back, to the wrist of the kind
As soon as he hears the drum
The king’s baton hits again and again,
Drumming out the signal of return?
How could the Sufi not start to dance,
Turning on himself, like the atom in the sun of eternity,
So he can leap free of this dying world?
Fly away, fly away, bird, to your native home.
You have leaped free of the cage,
Your wings are flung back in the wind of God.
Leave behind the stagnant and marshy waters,
Hurry, hurry, hurry, O bird, to the source of life!
– Jalal-ud-Din Rumi

Alles hat seine Zeit, alles hat seinen Ort. So sucht ein jeder nach seinem Ursprung und seiner Bestimmung, nach dem Ich und nach seiner Verbindung mit der Welt. Und irgendwann tut sich eine Tür auf und wir laufen durch und wissen: Hier gehören wir hin, hier sind wir zu Hause.